Rijksmuseum Amsterdam

 


Das Rijksmuseum der Niederlande ist das größte und bekannteste Museum der Niederlande. Das moderne Nationalmuseum ist im Süden der Innenstadt von Amsterdam neben dem ebenfalls berühmten Van Gogh Museum. Das Rijksmuseum (Reichsmuseum) isr ein Geschichtsmuseum, vor allem aber ein Kunstmuseum.

Höhepunkt im Reichsmuseum Amsterdam sind Gemälde von Rembrandt und anderen Künstler aus dem 17. Jahrhundert. Dieses Jahrhundert war die große Zeit der Kunst und der Wirtschaft der Niederlande. Amsterdam war damals die reichste Stadt der Welt.

Über 2 Millionen Besucher kommen jährlich in das Rijksmuseum Amsterdam. Dies sind über 6.000 pro Tag, am Wochenende und im Sommer sind es wesentlich mehr. Oft bilden sich lange Warteschlagen an der Kasse.

Etwa 8000 Ausstellungsstücke sind im Nationalmuseum in Amsterdam ausgestellt. Die Höhepunkte sind in der Mehrzahl Bilder. Das bekannteste Gemälde ist die "Nachtwache" von Rembrandt.

Eintrittspreise Rijksmuseum Amsterdam

Das Museum kostet an der Kasse 17,50 Euro Eintritt (Stand Februar 2018). Kinder unter 18 Jahre können in das Reichsmuseum der Niederlande ohne Eintritt zu bezahlen. Oft kommt es an der Kasse zu sehr langen Schlangen und Wartezeiten. Ein großer Teil der Besucher des Museums kauft deshalb die Eintrittskarten vorher im Internet. Wir empfehlen auf der deutschsprachigen Webseite Getyourguide.de die Tickets vorher online zu kaufen: Mehr Infos auf diesem Link

Öffnungszeiten Rijksmuseum Amsterdam

Das Nationalmuseum der Niederlande ist täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Einen Ruhetag oder ähnliches gibt es nicht. Das Museum ist auch an Feiertagen für Besucher zugänglich.

Lage und Anfahrt

Das Rijksmuseum Amsterdam ist im Süden der Stadt. Zu Fuß sind es rund 30 Minuten vom Zentrum oder 45 Minuten vom Hauptbahnhof (das der Hbf nördlich vom Stadtzentrum ist geht man direkt durch die Innenstadt). Viele Straßenbahnen verbinden das Reichsmuseum mit dem Bahnhof durch die Innenstadt.

Das Rijksmuseum der Niederlande ist am Museumplein (Museumsplatz). Um den modernen Platz sind weitere große Museen. Unbedingt besuchen sollte man auch das hypermoderne und weltberühmte Van Gogh Museum, weniger als 100 Meter entfernt. Ein weitere großes Museum am Museumplein das Stedelijk Museum (moderne Kunst). Auch das Diamantenmuseum Amsterdam ist am Museumsplatz.

Unser Besuch

Nach dem Eingang kommt man in die große, futuristische Eingangshalle.

Hier gibt es eine Garderobe. Alle Taschen, Regenschirme usw. muss man abgeben, Jacken kann man abgeben (kostenlos). Zudem gibt es hinter dem Eingang der Toiletten, ein großes Cafe und einen Buchladen. Man kann dies alles auch ohne Eintrittskarte nutzen.

Die eigentliche Ausstellung sind vom Erdgeschoss bis zum dritten 3. Stock, wobei die meisten Räume im 1. und 2. Stock sind. Fast alle sehr bekannte Kunstwerke sind im 2. Stock.

Das wichtigste Austellungsstück im Reichsmuseum Amsterdam ist das große Gemälde "Nachtwache" aus dem Jahr 1843. Es hat einen Ehrenplatz im Museum. Im 2. Stock ist ein langer Gang mit Bilder links und rechts. Die Nachtwache ist das einzige Bild am Ende des langen Raums und damit schon von weitem sichtbar. Stets sind viele Museumsbesucher vor der Nachtwache. Es dauert einige Zeit bis man das Bild von der Nähe betrachten kann.


Die Nachtwache von Rembrandt von Rijn

Die Nummer 2 der größten Gemälde im Rijksmuseum Amsterdam ist wohl das Bild "Dienstmagd mit Milchkrug" (Jan Vermeer 1660). Es ist nur etwa 20 Meter von Rembrandts Nachtwache entfernt. Man findet es schnell, wenn man nach der großen Ansammlung von Menschen vor dem Bild Ausschau hält.

Sehr gut gefallen hat uns auch der Raum mit dem berühmten, blauen Delft-Porzellan (ebenfalls im 2. Stock, auch im Erdgeschoss). Spannend ist auch die "Marine-Modell-Kammer" (Marinemodellenkamer) mit Schiffsmodellen und vielen anderen Dingen.

Zudem sieht man im Nationalmuseum der Niederlande viele historische Objekte wie Kanonen, Schiffsmodelle und vieles mehr. Auch Objekte aus den ehemaligen Kolonien inklusive Kunstwerke findet man in der großen Ausstellung. Die absoluten Höhepunkte sind aus unserer Sicht aber die Bilder von Rembrandt und andere Gemälde aus dem 17. Jahrhundert.

Lohnt sich der Besuch des Rijksmuseums?

Wir meinen, trotz der hohen Eintrittspreise: Es lohnt sich!

Man sieht einige ganz große Kunstwerke. Es ist ein gut geführtes, modernes Museum. Im Gegensatz zum benachbarten Van Gogh Museum nebenan darf man im Reichsmuseum unseres Wissens überall fotografieren (natürlich nur ohne Blitz). Man fährt mit vielen schönen Fotos nach Hause.

Liste bekannte Bilder im Rijksmuseum der Niederlande

Die folgende Liste ist nicht vollständig. Es sind einige Gemälde (alle aus dem 17. Jahrhundert) in dem Kunstmuseum, die uns gut gefallen haben.

Rembrandt van Rijn:
Nachtwache (Night Watch)
Portrait von Johannes Wtenbogaert
Landschaft mit Steinbrücke (Landscape with a Stone Bridge)
Titus als Mönch
Die Vorsteher der Tuchmacherzunft
Liegende Löwe (Liggende leeuw)
Die Judenbraut
Apostel Petrus verleugnet Christus
Jeremia beklagt die Zerstörung von Jerusalem (Jeremiah Lamenting the Destruction of Jerusalem)
Saskia mit Schleier
Stillleben mit Pfau (Still Life with Peacocks)
Selbstporträt Apostel Paulus
Selbstporträt von sich slebst (Rembrandt van Rijn)
Tobias und Anna mit der Ziege (Tobit and Anna with the Kid)

Johannes Vermeer:
Dienstmagd mit Milchkrug (The Milkmaid)
Der Liebesbrief (Love Letter)
Briefleserin in Blau (Woman Reading a Letter)
Die kleine Straße (View of Houses in Delft)

Andere Maler:
Franz Hals: Porträt eines jungen Paares (Port Portrait of a Couple)
Franz Hals: Der fröhliche Trinker (Merry Drinker)
Jan Steen: Adolf und Catharina Croeser
Jan Steens Kinder, die eine Katze lehren, zu tanzen

Immer mehr Besucher des Reichsmuseums Amsterdam kommen um die Zeichen. Sie stehen oder setzen sich vor die berühmten Bilder und zeichnen sie ab. Wir finden: Ein tollen Hobby, man beschäftigt sich sehr intensiv mit den Gemälden, wenn man sie zeichnet.

Zweigstelle Rijksmuseum Flughafen Amsterdam

Es gibt übrigens eine kleine Zweigstelle des Rijksmuseums der Niederlande am Flughafen Schipohl, dem größten Airport des Landes. Der Eintritt ist frei. Unseres Wissens ist dies der einzige Flughafen in Europa mit einem Kunstmuseum. Wir meinen, ein guter Ort für ein kleines Museum, da sehr viele Menschen an Flughäfen warten und nicht viel zu tun haben.

Geschichte Rijksmuseum der Niederlande

Das Museum wurde 1800 in Den Haag gegründet und war anfangs eher klein. Richtig bekannt wurde das Reichsmuseum Amsterdam nach dem Umzug in den Neubau in Amsterdam im Jahr 1885. Architekt war Pierre Cuypers aus Roermond in der niederländischen Provinz Limburg.

Eine ganz große Renovierung des Rijksmuseums fand 2003 bis 2013 statt. Seither ist es ein top-modernes Museum mit knapp 15.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Der Umbau gilt als gelungen und hat international viel Lob bekommen.

Der Zahl der Besucher des Reichsmuseum in Amsterdam liegt derzeit bei über 2 Millionen pro Jahr oder bei rund 6.000 durchschnittlich pro Tag. Im Sommer und am Wochenende sind es oft wesentlich mehr. Es sind etwa 8.000 Gegenstände ausgestellt. Man sollte einige Stunden für den Museumsbesuch einplanen.

 

 

 

 

 

Amsterdam-Reiseinfo.de
 
Sehenswürdigkeiten
Rijksmusuem
Van Gogh Museum
Anne Frank Haus
Madame Tussaud
Heineken Tour
Hard Rock Cafe
Blumenmarkt
Chinatown
Zoo Amsterdam
 
Informationen
Öffnungszeiten
Preise und Geld
Tickets Nahverkehr
Ausflüge Umgebung
Datenschutz
Impressum